(Bitte auf die Logos klicken)


Zu den Auszeichnungen: Spiel des Jahres

Die Vergabe des 'Spiel des Jahres' erfolgt seit 1979. Das Prozedere und die Jury dieses Preises, der elf FachjournalistInnen angehören, mußten bisher viel Kritik vertragen. 1999 wurde der begehrte Preis zum ersten Mal in einem neuen Verfahren ermittelt. Zunächst veröffentlichte die Jury 'Spiel des Jahres' eine Auswahlliste mit elf Spielen, aus der dann drei Spiele herausgesucht wurden, die für den Hauptpreis nominiert wurden. Seit 2002 wird auch ein "Kinderspiel des Jahres" aus einer separaten Kinderspiel-Auswahlliste gewählt.
 

Zu den Auszeichnungen: Deutscher Spiele Preis

Der Deutsche Spiele Preis, die zweite jährliche Auszeichnung für deutschsprachige Brett- und Gesellschaftsspiele, wird seit 1990 vergeben.  Basis dieses Preises, der im Rahmen der Essener Spieltage verliehen wird,  sind vier breit angelegte Umfragen. Die größte dieser Umfragen, bestehend aus etwa 4000 Lesern der Zeitschrift 'Pöppel-Revue' geht zu 40 Prozent ins Gesamtergebnis ein. Bei den anderen 3 Umfragen handelt es sich um eine Fachhändler-Umfrage, eine Befragung von Spielekreisen und die Voten von 50 Spielekritikern.
 

Zu den Auszeichnungen: à la carte Kartenspielpreis

Seit 1991 wird der 'à la carte Kartenspielpreis' jährlich durch die Spielezeitschrift 'Fairplay' vergeben. Das Ergebnis setzt sich zusammen aus   Expertenbefragungen bei Spielekritikern und Journalisten, ausgewertetdes 'Fairplay' und des 'niederrhein magazin's' bei .
 

Dieser Preis der Wiener Spiele Akademie wird seit dem Jahr 2001 jährlich im August vergeben. Aus den nominierten Spielen und den empfehlenswerten Spielen der Expertenrunde wählt die Spielekommission das “Spiel der Spiele”. Zusätzlich werden elf Spiele aus 6 Kategorien mit der Auszeichnung "Spiele Hits" ausgewählt. Mit den Auszeichnungen sollen empfehlenswerte Spiele einem großen Publikum bekannt gemacht werden.